Weil ich Dich liebe

Weil ich Dich liebe
Gebe ich mich hin
Weil ich Dich liebe
Erfüllt mich Dein Sinn

Das Leben ist ein verschlungener Pfad
Zeigt uns gemeinsam seltsame Orte
Weite Lichtungen, schmaler Gipfelgrad
Oft kennen wir nicht mal mehr die Worte

Höchste Freude, tiefste Schmerzen
Mein sehnen nach Dir leitet mich
Zeigt den Weg in meinem Herzen
Verbindung nicht nur innerlich

Wenn wir uns nah sind
Höchste Erfüllung
Wenn Du nicht da bist
Starke Verbindung

Werd‘ Dich immer wieder finden
Selbst im dichtesten Labyrinth
Schließlich alle Ängste schwinden
Bis wir wieder zusammen sind

Es mag regnen und stürmen
Das Schicksal schwer für Dich sein
Ich werde Dich beschirmen
Immer will ich bei Dir sein

Weil ich Dich liebe
Bin ich immer hier
Weil ich Dich liebe
Bleibe ich bei Dir

PDF-Datei

Und auch wenn wir dieses Gedicht niemanden vorlesen können, so gibt es doch jemanden, der es für uns liest – für Dich und für mich. Auch wenn wir diejenige oder denjenigen nicht sehen können und nichts von ihr oder ihm wissen, so ist er oder sie doch da. Eine Erkenntnis, für die ich viele Jahre gebraucht habe, ihrer bewußt zu werden. Und sie ist unumstößlich.

^Gedichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s