Wahrheit

Wer Wahrheit spricht
Den mag man nicht
Denn was er sagt
Sonst keiner wagt

Er prangert an
Er legt in Bann
Lüftet Lügen
Kein betrügen

Und blicken wir voll staunen
Auf die, die sich das trauen
Auf jene, die es wagen
Ihre Wahrheit zu sagen

So sind alle begeistert
„Schaut nur, was er doch meistert!“
Heben ihn auf ein Podest
Auch gegen seinen Protest

Auf das ihn jeder sehe
Und jeder zu ihm stehe
Und keiner mehr es wage
Zu stellen eine Frage

Er muss immer recht haben
Wird Verantwortung tragen
Für mich und die große Welt
Dann ist es uns gut bestellt

Doch sollte er sich irren
Uns alle nur verwirren
Und er verliert die Würden
Dann werden wir ihn stürzen

Richtig tief wird er fallen
Auf harten Boden prallen
Und wenn er noch kann: beten
Während wir nach ihm treten

Wir haben auf ihn gebaut
Zu ihm allweil aufgeschaut
Und er hat uns belogen
Liederlich uns betrogen

Das verlangt nach Rache
Dafür gibt es Strafe
Nach den Gesetzen recht
Ja, es geht ihm nun schlecht

Ach! So hoch war er gekommen
Das Podest ward ihm genommen
Dabei sagte er nur Wahrheit
Ein Held unverblümter Klarheit

Die Antwort hat ihn schwer getroffen
Auf Besserung ist kaum zu hoffen
Er wird es wohl nicht wieder wagen
Irgendeine Wahrheit zu sagen

PDF-Datei

Mit einem augenzwinkernden Gruß an all jene, denen der Satz „Hier stehe ich, ich kann nicht anders…“ nicht gänzlich fremd ist.

^Gedichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s