Vereint

Ein heller Stern am Himmel
So fern und doch auch so nah
Bei Tag und bei Nachthimmel
Bist Du für mich immer da

Wenn ich Dich sehe
Schön und wundervoll
Ich Dir gestehe
Liebe übervoll

Möchte Dich berühren
Zart die Haut nur streichen
Engel die Hand führen
Will nicht von Dir weichen

Dir nur ganz nahe sein
Lässt Sehnsucht leicht schwinden
Des Herzens Wünsche rein
Für immer gebunden

Will Dich einmal nur sehen
Wie Gott Deine Schönheit schuf
Will immer zu Dir stehen
Auf des Herzens leisen ruf

Über Deinen ganzen Körper streichen
Voll der Liebe und sanfter Zärtlichkeit
All die harten Reiche und die weichen
Gemeinsam berühren voll Innigkeit

Wie ein Wächter Deines Schlosses
Werde ich allzeit stramm stehen
In der Nähe Deines Schosses
Bis wir in Liebe vergehen

Und wenn die Quellen sprudeln
Werde Dich weiter tragen
Bis Himmelschöre jubeln
Was selbst Engel kaum wagen

Im gemeinsamen Schweben
Voll wundersamer Träume
Durch Gotteskraft gehoben
Die verschmolzene Seele

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s