Verborgene Liebe

Wie gern würd‘ ich Dich küssen
Wie gern durch Deine Haare streichen
Keinen Moment mehr mit Dir missen
Nicht mehr Deiner Nähe weichen 

Doch Regeln wollen eingehalten sein
Gewohnheiten ihren Platz behalten
Alles für solche Gefühle ist nur Pein
Sich immer brav konform verhalten

Nur von weitem darf ich Dich sehen
Nur manchmal Dich kurz berühren
Darf meine Liebe nicht gestehen
Muss ein keusches Leben führen 

Ich möcht’ Dir meine Liebe zeigen
Möchte wissen, ob auch Du so fühlst
Würde Dir mein Leben weihen
Alles geben, wenn Du nur willst 

So muss ich hoffen auf ein Zeichen
Was das Schicksal hält bereit
Werd’ getreu der Liebe weichen
Auch wenn es mich entzweit 

Will allen Kummer von Dir wenden
Wenn kein Platz ist für ein Wir
Will allen Segen ander‘n spenden
Damit Frieden ist wenigstens mit Dir 

Liebe gibt – sie will nicht haben
So möchte ich Dich glücklich sehen
An Deinem Glück möcht’ ich mich laben
Auch wenn meine Hoffnung will vergehen

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s