Regenbogenbrücke

Ich träume
Von Tod und Leben
Und denke
An Leiden und Vergeben 

Ich fühle mit der Zeit
Das Flackern der Ewigkeit
Und mache mich bereit
Für Räume der Unendlichkeit 

Mein Verstand, wie ein kläglicher Rest
Liegt weit zurück
Mein Geist, immer stark und fest
Ist lange weit entrückt 

Ein endlos’ Licht
Hüllt mich ein
Endlose Liebe
Erfüllt mein sein 

Mein Ich – im Jetzt befreit
Mein Wissen ruht in Vergangenem
Mein Glaube ist bereit
Greift nach Unfassbarem

Alles löst sich auf
Alle Angst und alles Schauern
Fühle keinen Schmerz
Keine Furcht und kein Bedauern

Ich bin Licht
Ich fühl’ es dort
Ich bin Liebe
Ich bin bei Gott

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s