Okkultismus

Hier sitze ich
Und wart‘ auf dich
Wart‘ schon so lang
Langsam nicht mehr kann

Zerfressen von Zweifel
Hab‘ ich nicht bemerkt
Ich selber bin der Teufel
Der mir diesen Weg beschert

Hab‘ mich immer allein gewähnt
Dich so lange nicht erahnt
Dabei bist du schon immer hier
Mein Leben lang, ganz nah bei mir 

Doch nun erkenne ich
Ich bin du und du bist ich
Und so benenne ich
Dein Geist bin ich

Mein Taumeln und Straucheln
Ist deine Suche in mir
Dies’ ewige Baumeln
Ist mein Frieden in dir 

Dies Zappeln gehört dazu
Leben findet keine Ruh‘
Diese meine ewige Suche
Ob ich sie segne oder fluche 

Ich kann es halten wie ich mag
Es ist gleich, was ich auch sag
Du bist in mir – mein Leben lang
Du bist es, dieser ewige Gesang 

So strebe ich nun weiter
Auf des Lebens Straßen
Lebe, liebe, leide – schlussendlich heiter
Über alle Maßen

Und wenn ich dann gefunden hab‘
Was ich doch so sehr mag
So werd‘ ich es mir selbst entreißen
Nur um mich erneut voran zu beißen 

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s