Mut

Der Mut neues zu wagen
Der Mut zur Veränderung
Der Mut etwas zu sagen
Der Mut zur Verbesserung

Die Kraft für Erleichterung
Die Sicherheit für Ruhe
Klarheit der Erinnerung
Nötige Zeit für Muse

Dies alles liegt in uns begründet
In unser’m Kopf und Bauch, Herz und Hand
Glücklich, wer all dies in sich findet
Und es packt in ein schönes Gewand

Auch wenn wir nicht so reich beschenkt
Es ist unser aller Bürde
Auch wenn unser Leben beschränkt
Zu finden unsere Würde

Wahrer Mut liegt nicht im Können
Nicht im geübten Verhalten
Nicht in locker leichtem gönnen
Oft vielmehr nur im Standhalten

Mut ist, sich zu stellen
Dem Widerspruch der Welt
Kein simples gesellen
Hinter jenem, der bellt

Aber Vorsicht an der Grenze
Blind nur in die Mündung starren
Ist die Dummheit nur in Gänze
Genauso wie stur verharren

Jederzeit überdenken
Wenn möglich weise handeln
Nicht nur halten, auch schenken
Gütig durch’s Leben wandeln

Wir sind alle nicht frei von Fehlern
Auch dies Erkennen erfordert Mut
Nur im Versuch sammeln wir Federn
Denn am Ende kann man, was man tut

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s