Das Lied

Lass uns Deine Stimme hören
Egal, wie klein sie ist
Wollen alles auf sie schwören
So wahrlich rein sie ist

Das Leben läuft auf Gottes Pfad
Ganz gleich wie verwunden
Es kommt und geht auf Gottes Rat
Nichts umsonst geschunden

Alles Werkzeug, alle Gabe
Ist uns nur geliehen
Von der Wiege bis zur Bare
Glück ist uns gediehen

So lass hören Deine Stimme
Das das Herz erweiche
Uns berausche durch die Minne
Das uns Gott erreiche

Alles Glück und alle Leiden
Sind ein Mysterium
So manches Leben beschieden
Im Philosophikum

Gemeinsam Ekstase finden
Im Urgrund allen Seins
Gemeinsam mit Gott verbunden
Wird alles schließlich eins

Auf das sie nun laut erklinge
Jene wundervolle
Einzigartig schöne Stimme
Die uns Gott enthülle

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s