Das Licht

Im Dunkeln gibt es ein besonderes Licht
Das sieht man im Hellen nicht
Willst Du es erfassen
Musst Du lernen, Dich selbst zu hassen 

Um es zu verstehen
Musst Du durch die Hölle gehen
Denn dieses Licht allein
Kann Dich wirklich befrei‘n 

Es ist das Licht des Erkennens
Es ist die Kunst des Benennens
Es bedeutet, das Leben verstehen
Es bedeutet, den Weg bis zum Ende zu gehen 

Du findest es dort, wo andere sich weigern
Wo sie selbst den Teufel noch meistbietend versteigern
Denn in der dunkelsten Nacht
Hat dieses Licht alles Licht erschafft 

Es ist der Funken des Lebens
Den Du im Außen suchst vergebens
Es ist jene unendliche Kraft
Die alles aus dem Nichts erschafft 

Doch mit Glück und Frieden
Wirst Du dieses Licht nicht finden
Es liegt jenseits von Hass und Angst
Jenseits dessen, wovor Du am meisten bangst 

Es ist in Deinem tiefsten Inneren versteckt
Dort, wo Du es nicht einmal selbst entdeckst
Erst wenn Du alles verlierst
Erlebst Du, wie dieses Licht Dich neu gebiert 

Darum trete gleichgültig auch über die letzten Schwellen
Nichts kann den Schein Deines Lichts entstellen
Es ist Deine Angst vor Dir selbst, die Dich hemmt
Es Deine Wut auf Dich selbst, die Dich verbrennt 

Darum gesteh‘ Dir all das Böse zu
Ohne diesen Schritt findest Du keine Ruh‘
Lass Dich fallen durch das Dunkel in das Licht
Und Du wirst finden, was Dein Herz verspricht 

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s