Das Böse

Du magst mich lieben
Du magst mich hassen
Ich bin geblieben
Ich kann’s nicht lassen 

Dir zu zeigen mein Gesicht
Dir zu schenken meine Macht
Mit Anstand und Gewicht
In höhnisch frommer Andacht

Das ist mein Wunsch
Denn ich bin Dein
Mach ihn süß den Punsch
Nimm nur den besten Wein 

Und wenn ich Dich dann besteige
Klingt es lustvoll, Dein Gestöhne
Wenn ich Dir den Himmel in der Hölle zeige
Und ich Dich dabei noch verhöhne 

Ich will Deine tiefsten Gefühle
All Deinen Willen, all Deine Kraft
Mit Anlauf hinein ins Gewühle
Lass uns leben mit allem Saft 

Und bist Du dann ausgebrannt
Lasse ich Dich leichthin fallen
Kaum einer hat mich je wirklich gekannt
Ich brauche niemanden zu gefallen 

Alle lieben mich
Und wenn Du mich trägst
Lieben sie auch Dich
Ich warte nur, das Du mich fragst 

Ich hab’ alle Zeit
Denn ich bin Dein
Und bist Du einmal nur bereit
Dann bist Du mein 

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s