Blind

Wir sehen nicht
Wir glauben schon zu wissen
Wir vertrauen nicht
Zu oft wurden wir beschissen 

Und wenn die Liebe vor uns steht 
Eines Tages ohne Hoffnung
Glauben wir schon, was uns blüht:
Der nächste Kampf um unser Recht und Ordnung

Die Erklärung ist einfach und klar 
Die Begründung schnell erzählt 
Wenig Worte – wie wunderbar 
Doch es ist die Stille, die uns quält 

Wir vertrauen nur unserem eigenen Urteil 
Ohne zu wissen, was wir wissen 
Brauchen kein Ganzes, es reicht ein Teil 
Alles andere wirkt zu beflissen 

So suchen wir nach Sicherheit 
Nach Glauben und Gemeinschaft 
Und hängen doch an jeder Kleinigkeit 
Und bauen Mauern mit all unserer Kraft

^Gedichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s