Bereitschaft

Was bist Du bereit zu geben
Für ein gutes Leben
Wenn es nicht das Deine ist
Dir noch die Haare vom Kopfe frisst
Du nur noch Verantwortung trägst
Und niemand mehr zu fragen wagst
Nach gerechter Hilfe
Derer scheinbar niemand bedürfe
In einer so schönen Welt
Die sich am Ende nur selbst gefällt 

Was bist Du bereit zu leisten
An einem fremden Leisten
Einen Gutteil Deiner Kraft zu schenken
Für ein glückliches Gedenken
Einen Dank an einen fremden Gott
Von jemand, der nie kannte Deine Not
Das jemand was zu essen hat
Während Du schon lange satt
Und in Ruhe schlafen kann
Ohne lauten Waffenklang 

Was bist Du bereit auf Dich zu nehmen
Für ein scheinbar sinnloses Streben
Für ein nur kleines Lächeln
In einem Leben, gezeichnet von Gebrechen
Wenn der Weg ist nur noch kurz
Und jeder Schritt nur noch Schmerz
Für ein bisschen Hoffnung auf Liebe
Bei der für Dich nichts übrig bliebe
Für nur einen fremden Menschen
Für jenes unbekannte Wünschen 

Auf was würdest Du hoffen
Wenn Dein Schicksal wäre nicht mehr offen
Wenn Deine Tage wären gezählt
Und Dich vielleicht Einsamkeit und Armut quält
Wieviel Bereitschaft würdest Du erwarten
Wenn Du angewiesen wärst auf fremde Taten
Weil Kraft und Fähigkeit nicht mehr reichen
Und Ruhm und Ehre ihre Segel streichen
Einfach nur so wie Du bekommen hast
Als Du noch zu klein für all diese Gedanken warst 

^Gedichte / PDF-Datei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s