Macht & Stärke

Macht ist die Möglichkeit, etwas zu unterbinden. Ihr Wirkmechanismus ist die Angst, über die sie etwas erzwingen kann. Die kleinste Einheit der Macht ist das „Nein“. Sie ist damit das Begrenzende, was von außen nach innen wirkt. Alles, was unterbunden wird steht allerdings nicht mehr zur Verfügung und kostet zusätzlich das Potential, welches für den Akt der Unterbindung gebraucht wird. 

Stärke ist die Möglichkeit, aus sich heraus etwas zu bewirken. Stärke kann nicht zwingen und ist auf die individuellen Möglichkeiten begrenzt. Die kleinste Einheit der Stärke ist das „Ja“. Sie ist damit das Befreiende, welches von innen nach außen wirkt. Das gesamte aufgewendete Potenzial kann dabei bis zu 100% verlustfrei in eine Kreation verwandelt werden. 

Beide, die Macht wie die Stärke, können unter geschickter Nutzung der jeweiligen Umstände um ein Vielfaches potenziert werden – erzeugen dann aber auch eine mögliche Sogwirkung, die das eigene Potential bei weitem übersteigen und zu unkontrollierbaren und unvorhersehbaren Effekten führen kann. 

^Zurück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s