Den Focus weiten

Wir sind gut darin, unseren Focus zu verengen, aber nicht, ihn wieder zu weiten. 

Das Verengen des Focus ist wie das Greifen nach einem Gegenstand. Wir können ihn sehen, spüren, in Besitz nehmen – wir konzentrieren uns voll auf ihn. Wir gewinnen Informationen, neue Möglichkeiten, einen Zuwachs an Macht. 

Das Weiten des Focus ist wie das Loslassen des Gegenstandes, das Loslassen in seine natürlichen Zusammenhänge, aber ohne unser Interesse an ihm zu verlieren. Es ist der Verlust der sinnlichen Wahrnehmung, der Verlust der Kontrolle, der Verlust der Macht über etwas. Das kann Furcht auslösen und wird nicht selten sogar als Schmerz empfunden. 

Aber das Loslassen in seine natürlichen Zusammenhänge zeigt die wahre Bedeutung und die wahren Eigenschaften des Gegenstandes. Das weiten des Focus nimmt uns etwas, daß räumlich und zeitlich begrenzt ist, schenkt uns dafür aber die Möglichkeit des Einblickes in zeitlose Erkenntnisse. 

<Zurück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s