An das Leben

Du magst mich biegen
Du magst mich brechen
Du wirst nicht siegen
Niemand wird mitleidig lächeln 

Als Schicksal magst du mich heimsuchen
Als Los mich niederdrücken
Ich werde dich nicht verfluchen
Am Ende wirst du mich doch beglücken 

Ich weiß nicht, wie der Weg noch gehen wird
Wieviele Dämonen noch bereit stehen
Doch wieviele Täler es auch immer geben wird
Wir werden ihn gemeinsam gehen 

Denn du bist ich
Meine Niederlage ist dein Verlust
Du bist durch mich
Mein Erfolg stillt deinen Durst

Keine deiner Finten kann mich besiegen
Wenn ich dir nur vertraue
Jeder Angriff lässt mich noch höher fliegen
Wenn ich in Liebe auf Dich baue 

Wenn ich dir in Freundschaft begegne
Dich in all deiner Wildheit nehme
Ist es am Ende deine Macht und Stärke
Mit der ich all deine Prüfungen bestehe 

3 Kommentare zu „An das Leben“

    1. Danke für Deine Wünsche.
      Und ja, Du hast recht, beides ist in mir stark. Aber – ich glaube, das haben wir alle schon mal erlebt – alle Stärke nützt manchmal nichts. Das „Leben“ ist am Ende immer stärker. Und dann hilft nur noch Vertrauen und Hoffnung…
      🙏💚🌈

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s